Enzyklopädie Baurecht

Abstandflächen

Die Pflicht, Abstandflächen einzuhalten, ist im Bauordnungsrecht, Länder geregelt. Die Einhaltungvon Abstandflächen soll einen Mindestabstand zwischen zwei Gebäuden sicherstellen. Sie haben ihrenUrsprung im Nachbarschutzrecht bzw. im vorbeugenden Brandschutz und wurden früher auch als„Bauwich“ bezeichnet.Abstandflächen...

Akteneinsicht

Bezeichnet den von einem – auch formlosen – Antrag abhängigen Vorgang, in die bei Behörden oder Gerichten geführten Unterlagen zu einem bestimmten Vorgang Einsicht zu nehmen. Sofern technisch möglich, wird in der Regel auch...

Anordnungsrecht

Der Begriff „Anordnungsrecht“ bezieht sich im Bereich des Baurechts auf ein solches des Auftraggebers gegenüber dem Auftragnehmer während der Bauphase. Die VOB/B regelt Anordnungsrechte des Auftraggebers an mehreren Stellen. Gem. § 1 Abs. 3...

Baudenkmal

Baudenkmäler sind ein gesetzlich besonders geregelter Unterfall eines Denkmals. Denkmäler werden als Sachen, Mehrheiten von Sachen und Teile von Sachen definiert, an deren Erhaltung und Nutzung ein öffentliches Interesse besteht. Das öffentliche Interesse besteht...

Baulasten

Soll ein Grundstück bebaut werden, sind die Vorschriften des öffentlichen Baurechts zu beachten.Häufig ist dies – aufgrund von Lage, Größe oder Zuschnitt des zu bebauenden Grundstücks – nichtohne Rückgriff auf benachbarte Grundstücke möglich.In diesen...

Bauleistungsversicherung

Den Parteien eines Bauvertrages ist an einem reibungslosen Ablauf des Bauvorhabens gelegen. Unvorhergesehene Beschädigungen oder Zerstörungen der Bauleistung oder von gelagertem Baumaterial stellen ein Risiko im Rahmen vereinbarter Fertigstellungstermine dar und können ein Bauprojekt...

Bauordnungsrecht/Bauplanungsrecht

Das Bauordnungsrecht ist geregelt u. a. in den Bauordnungen der Länder und einigen hierzu ergangenen Verordnungen. Das Bauordnungsrecht macht beispielsweise Vorgaben zu den Abständen, die verschiedene Baukörper zueinander einzuhalten haben („Abstandsflächen“/“Bauwich“) und vor allem...

Bebauungsplan

Als Bebauungsplan wird ein Bauleitplan aufgefasst, der die städtebauliche Ordnung auf Gemeindeebene rechtsverbindlich festlegt (vgl. § 8 BauGB). Es existieren verschiedene Erscheinungsformen von Bebauungsplänen im Baugesetzbuch. Nach dem Inhalt unterscheidet man zwischen einem qualifizierte...

Bebauungstiefe

Die Bebauungstiefe ist das Höchstmaß der baulichen Ausdehnung nach hinten („rückwertige“ Grenze, die im Bebauungsplan festgelegt ist). Diese darf, ebenso wie die festgesetzte Baugrenze eines Bebauungsplanes, durch Gebäude oder Gebäudeteile nicht überschritten werden. Der...

Bedenkenanzeige

Bedenkenanzeigen sind bei der Realisierung eines Bauvorhabens wesentliche Elemente, die einerseits der raschen und effektiven Information des Auftraggebers, andererseits der Wahrung von Rechten des Auftragnehmers dienen sollen. Gem. § 3 Abs. 3 Satz 2...