Bauen nie ohne Bauherrenhaftpflichtversicherung

haus-absichern-durch-versicherung

Eine Bauherren-Haftpflichtversicherung braucht jeder Bauherr. Bei baulichen Maßnahmen, egal ob Neubau oder Umbau, dürfen weder Personen noch Sachen zu schaden kommen. Wo gearbeitet wird, passieren jedoch nicht selten Unfälle.  So kann es z.B. vorkommen, dass Baumaschinen andere Häuser oder Grundstücke beschädigen, Fußgänger verletzt werden oder Arbeiter oder geliehene Baumaschinen beschädigt werden. Besser ist es, sich als Bauherr abzusichern.

Bauherr haftet mit seinem Privatvermögen für Schäden in der Bauzeit

Der Bauherr  haftet grundsätzlich für Schäden, die von seinem Bauwerk ausgehen, und zwar mit seinem gesamten Vermögen. Die Bauherrenhaftpflicht ist das Pendant zur Privathaftpflicht. Die Bauherrenhaftpflicht schützt den Bauherren hingegen gegen gesetzliche  Haftpflichtansprüche aufgrund von Verkehrssicherungspflichten, die er als Bauherr eines eigenen Bauvorhabens hat.

Der Bauherr haftet auch für die Überwachung des Bauleiters/ Bauunternehmers, verletzt er die Überwachungspflicht, kann er auch in Anspruch genommen werden wegen Verletzung der Überwachungspflicht.

Wichtig ist, dass die Bausumme bei der Versicherung in der richtigen Höhe angegeben ist. Anderenfalls kann bei Überschreitung der Bausumme, z.B. durch das nicht mit Einrechnen von Eigenleistungen, der Versicherungsschutz gänzlich entfallen. Bei einigen Privat- und Betriebshaftpflichtversicherungen ist das Bauherrenrisiko bereits enthalten, meistens aber jedoch auf eine bestimmte Bausumme beschränkt. Vor Beginn eines Bauvorhabens sollte man sich also unbedingt bei seinem Versicherer informieren. Sollte die versicherte Bausumme überschritten sein, sollte man für den überschießenden Betrag eine weitere Versicherung abschließen.

Was kostet eine Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Die Summe wird meistens mit einem Promille der Bausumme berechnet. Beträgt die Bausumme z.B. 500.000 EUR, so liegt die Versicherungsprämie bei ca. 500 EUR. Wenn man bedenkt, was die Versicherung alles abdeckt, ist das gut angelegtes Geld.

Wann greift eine Bauherrenhaftpflicht?

  • Baufahrzeuge richten Schäden am Nachbargrundstück an
  • Spielende Kinder verletzten sich auf der Baustelle
  • Ein Arbeiter hat einen Unfall auf der Baustelle
  • Fussgänger verletzt sich durch einen herabfallenden Klinkerstein
  • das eigene Bauwerk wird durch ein Unwetter beschädigt

 

Loading Auf die Merkliste

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreiben Sie einen Kommentar